MB 1017 AF (#2588)

Ein ehemaliges TLF 16/25 einer Feuerwehr ist die Basis für mein Expeditionsmobil. In den letzten sieben Monaten wurde das Fahrgestell komplett überarbeitet. Hierzu wurden alle Dichtungen in den Achsen erneuert, die Federpakete an der Hinterachse überholt, Stabilisator VA und HA überholt, komplettes Bremssystem ab dem Hauptbremszylinder erneuert, Druckluftsystem abgedichtet, das komplette Fahrgestell entrostet, abgeschliffen, neu lackiert und mit einem Unterbodenschutz versehen. Das Fahrerhaus wurde entrostet und neu lackiert. Der Innenraum des Fahrerhauses wurde gedämmt und mit gestepptem Leder ausgekleidet. Zur Zeit finden die letzten "Kleinarbeiten" am Fahrerhaus und am Fahrgestell statt, danach geht es an den Aufbau

General Information

Manufacturer and model Mercedes-Benz 1017 AF, Metz Feuerwehrgerätefabrik Karlsruhe
Name Jan Schwarzkopf
Country Deutschland
Year of manufacture 1979
For sale? no

Engine

Engine type OM 352 A
Cubic capacity 5675 cm3
Number of cylinders 6
Horsepower 168
Torque 461 N.m
Other
Motor mit Turbolader

Chassis

4x2, 4x4, 6x6, 8x8 4x4
Wheel base 3600mm
Number of seats Zur Zeit sind noch 8 Sitzplätze eingetragen (Diese Anzahl stammt noch aus der Zeit der Feuerwehr). Die zukünftige Sitzanzahl wird bei fünf eingetragenen Sitzen liegen
Tyre size Das Fahrzeug ist auf 315/80R22.5 umbereift
Rim size Ursprünglich hatte das Fahrzeug Felgen in der Größe 6x22.5, im Zuge der Umbereifung werden 9.00x22.5 montiert (Einpresstiefe vorne 86mm, Einpresstiefe hinten 160mm)
Type of tyre Da das Fahrzeug am Anfang nur in Europa und Nordafrika bewegt wird reicht eine Straßenbereifung aus. In der Reifengröße 315/80R22.5 sind allerdings genug Reifen mit einem Geländeprofil/Baustellenprofil verfügbar, sodass ein späterer Wechsel Problemlos möglich ist
Tank capacity Der 370l Dieseltank wartet noch auf seinen Einbau.
Diesel filter yes
Other
Das Fahrgestell ist bis auf Motor und Getriebe sowohl technisch wie auch optisch komplett überholt worden. Es wurden (bzw. werden zur Zeit noch) alle Verschleißteile erneuert.
Permanent or manually selectable 4-wheel drive Der Allradantrieb ist zuschaltbar.
Diff locks Mitteldifferential- und Hinterachsdifferentialsperre

Cabin

Manufacturer of the cabin Alu-Team Fahrzeugtechnik GmbH/Karrosseriefabrik Bieberach/Eigenumbau
Inner dimensions (LxWxH) Die Innenmaße liegen bei 3630 x 2360 mm
Outer dimensions (LxWxH) Die Außenmaße liegen bei 3670 x 2500 mm. Hierbei wurde die maximal mögliche Kabinenlänge mit Überhang (60% des Radstandes) ausgenutzt.
Cabin material Der Kofferaufbau besteht aus einer Bodengruppe aus verzinktem Stahl, einen Boden aus Siebdruckplatten und Wänden aus Alu-Sandwich. Das Dach besteht aus Aluprofilen und verklebten Alublechen.
Kind and thickness of insulation Die Dämmung besteht aus 19mm
Number of beds Es sollen insgesammt vier Schlafplätze entstehen, zwei im Aufbau und zwei in der Doppelkabine.
Windows Die Fenster mit Innenrollo und Insektenschutzgitter stammen von Belluna, es sind einfache Kunststofffenster
Subframe Es sind zwei Hilfsrahmen verbaut: ein unterer, verwindungsweicher, welcher bis über die hintere Aufhängung der Federung der Vorderachse und unter die Doppelkabine reicht. Der zweite Teil ist ein gewöhnlicher, federgelagerter und verwindungssteifer Hilfsrahmen, welcher auf den U-Profilen aufliegt und die Kabine trägt.
Other
Die Kabine entsteht aus einem gewöhnlichen LKW-Aufbau. Hierzu wird der gebraucht erworbene Kofferaufbau auf eine Länge von 3670mm gekürzt. Das Dach wird ebenso nach unten versetzt, sodass in der Kabine eine Innenhöhe von 2 Metern entsteht. Durch diese Umbaumaßnahmen entsteht eine kostengünstige Kabine, welche die größtmöglichsten Ausmaße für das Fahrgestell besitzt.

Floor plan

Explanation of floor plan
Im Heck befindet sich die Sitzgruppe auf einem kleinen Podest. An die Sitzgruppe schließen sich nach vorne an:
-rechte Seite: Küchenzeile
-linke Seite: Schrank mit Kühlschrank und Spühlmaschine.
Vorne auf der Beifahrerseite ist der Einstieg in den Koffer, an der Stirnseite rechts vor der Tür ein kleiner Schrank und der Durchstieg in das Fahrerhaus.
Vorne links befindet sich das Badezimmer.

Furniture

Material of furniture Die Möbel bestehen aus 10mm Pappelsperrholz, 20 bzw. 36mm Akazien-Leimholz (z.b. für die Arbeitsplatte, die Wände des Badezimmers und der Boden der Sitzgruppe bestehen aus 15mm Tischlerplatte (Buche).
Other
Die Möbel bestehen aus 10mm Pappelsperrholz. Zur Verstärkung wurden im Inneren der Sitzgruppe, der Küchenzeile und der Schränke Fichte-Kanthölzer als eine Art "Tragendes Gerüst" eingebaut.
Die Möbel wurden weiß gestrichen. Um etwas mehr Farbe ins Spiel zu bringen wurden im Wohnbereich alle Klappen/Türen/Schubladen sowie Zierleisten in Kotzgrün gestrichen. Im Badezimmer wurden diese Teile in Blau ausgeführt.
Die Möbel wurden alle mit einer Hinterlüftung zur Außenwand konstruiert.

Cooking stove

Cooking stove Es ist ein Webasto-Dieselkochfeld verbaut.
Gas installation Eine Gasinstalation ist nicht vorhanden
Other
Durch die Verwendung eines Dieselkochfeldes und einer Dieselstandheizung konnte auf eine Gasinstallation verzichtet werden.

Refrigerator; cool box

Manufacturer and type of fridge / cooler Exquisite KB45-1
Other
Bei dem Mini-Kühlschrank handelt es sich um ein gewöhnliches Haushaltsgerät, welches über einen Wechselrichter mit 230V versorgt wird.
Auf dem Foto ist neben dem Kühlschrank der Geschirspühler zu sehen.

Power supply

Voltage in the chassis Die Elektroinstallation im Fahrgestell ist auf 24V ausgelegt.
Voltage in the cabin Im Aufbau ist die komplette Elektroinstallation auf 12V, bzw. 230V ausgelegt.
Charging converter 24V-12V Im Fahrerhaus wurde ein Wandler 24-12V verbaut. Dieser versorgt zwei Steckdosen (für Navi, Handyladegerät, ect.)
110V / 230V in the cabin? yes
Inverter Es ist ein Wechselrichter mit 3500W Dauerleistung, bzw. 7000W Spitzenleistung verbaut (Edecoa Spannungswandler, reiner Sinus)
Other
Aufbau- und Fahrgestellelektrik sind fadt komplett getrennt, einzug die Aufbaubatterie wird über die Lichtmaschine geladen.

Capacity of batteries in the cabin

Capacity of batteries in the cabin Die Aufbaubatterie hat eine Kapazität von 280 AH.
Battery type Es ist eine AGM-Batterie verbaut (EXAKT-AGM-Batterie 280AH 12V C100)
Battery charger for cabin batteries Es ist ein Batterieladegerät mit einer Leistung von 20A verbaut. Dieses wird über eine Außensteckdose mit 230V versorgt und lädt die Aufbaubatterie (Dino Kraftpaket 20A 12V Batterieladegerät)
Battery management Es ist ein Batteriewächter (von Victron) sowie eine Ladezustandsanzeige (DC 12V 24V Led Voltmeter) zur Batterieüberwachung verbaut.
Other
Die Batteriekapazität kann noch erweitert werden, im Schrank, in welchem die Batterien gelagert sind, ist noch ausreichend Platzreserve vorhanden.

Power generation

Fuel cell no
Power generator Es wird bei Bedarf ein Stromerzeuger mitgeführt.
Other
Zur Zeit wird die Aufbaubatterie nur über die Lichtmaschine oder über die Außensteckdose aufgeladen.

Heating system

Manufacturer and type of heating system Dieselstandheizung
Warm water processing Geplant ist: Ein Boiler, welcher sich sowohl mit Hilfe von Strom sowie mit Hilfe der Standheizung des Aufbaus erwärmen lässt.
Cab heating Im Fahrerhaus befindet sich die Orginal-Mercedes-Heizung, welche beim Test die unisolierte Kabine komplett aufheizte. Zusätzlich wird, aufgrund der zwei Schlafplätze im Fahrerhaus, eine weitere, kleine Standheizung verbaut.
Other
Geplant ist: Eine Dieselstandheizung für den Aufbau sowie eine für das Fahrerhaus. Durch die zwei Standheizungen ist auch bei einem Ausfall eine zweite Heizquelle vorhanden.

Gas system

Explanation of gas system
Es wird keine Gasanlage verbaut.

Water system

water flow Das Wasser wird über einen außenliegenden Tankfüllstutzen in den Wassertank geleitet. Von dort aus wird das Wasser mit einer Seaflow-Druckpumpe angesaugt und in eine Verteilerleiste weitergefördert. Diese Verteilerleiste sitzt zusammen mit der Druckwasserpumpe in einer Wanne, sodass bei Leckagen kein Wasserschaden entsteht. Von der Verteilerleiste aus wird das Wasser über durchgehende Schläuche bis zu den Verbrauchern transportiert. Alle Schläuche wurden mit einem Gefälle in Richtung der Verteilerleiste angebracht. Hierdurch kann das komplette System ohne Hilfe entwässert werden.
Water filtration system Es wird vorerst kein Wasserfilterszstem verbaut, es ist aber schon ein Ort vorhanden an welchem solch ein System später Nachgerüstet werden kann.
Capacity of fresh water tank(s) Der Frischwassertank hat ein Volumen von 150 Liter und sitzt under der Sitzgruppe im Heck. Dort währe noch Platz für ein zweiten 150 Liter Frischwassertank.
Capacity of waste water tank(s) Der Abwassertank hat ein Volumen von 150 Liter
Other
Der Abwassertank sitzt unter der Wohnbox, sodass das Abwasser durch die Schwerkraft abfließen kann.

Toilet

Manufacturer and type of toilet Porta-Potti
Capacity of black water tank 21 Liter
Other
Für die Anfangszeit (die ersten ein- bis zwei Jahre) wird das Fahrzeug nur in Europa bewegt. Hierfür reicht eine einfache Campingtoilette aus, diese kann für spätere Reisen aber noch getauscht werden.

Vehicle accessories

Rear carrier Durch die Doppelkabine ist die mögliche, maximale Länge des Aufbaus schon auf ca 390cm beschränkt, hierbei ist der maximal mögliche Überhang (60% des Radstandes) schon erreicht. Bei der Abwägung viel die Wahl gegen einen fest montierten Heckträger zugunsten des größeren Aufbaus.
Roof rack Ein Dachgepäckträger auf der Doppelkabine soll den Höhenunterschied zwischen dem Fahrerhaus und dem Aufbau etwas kaschieren. Der Dachgepäckträger wird alletdings erst in einem zwteiten Arbeitsschritt nach der eigentlichen Fertigstellung des Fahrzeuges erstellt
Storage boxes Zwischen den Achsen sind pro Seite je zwei große Staukästen montiert. Im Bereich hinter der Hinterachse sind je seite zwei kleinere Staukästen montiert. Die Stauboxen sind (aus Gewichtsgründen und vor allem aus Finanziellen Gründen) aus Kunststoff.
Outside cooking facilities In einem Staukasten wird ein Platz für eine Außenküche vorgesehen. Ob diese Außenküche in einem späteren Arbeitsschritt wirklich erstellt wird ist allerdings noch nicht entschieden.
Awning Eine Markise ist nicht geplant, durch die Breite des Kofferaufbaus ist eine seitliche Montage nicht möglich, eine Montage auf dem Dach in 3,6m Höhe ist auch nur begrenzt Sinnvoll.
Other
Am Heck wurden Airline-Schienen angebracht (z.b. zum Anbringen eines Sonnensegels)
released 20.06.21 
owner Jan Schwarzkopf 
views 3960 
filled out 100%